Die BGJunkies unterwegs – Berlin BrettspielCon und Bad Nauheim spielt!

Die BGJunkies unterwegs – Berlin BrettspielCon und Bad Nauheim spielt!

Die Boardgamejunkies waren unterwegs! Und da das Wochenende vom 4. und 5. Juli vollgepackt mit tollen Veranstaltungen in der Spielebranche war, haben wir uns einfach aufgeteilt und wollen euch hier nun ein Paar Eindrücke unserer Erlebnisse berichten. Alex besuchte Bad Nauheim spielt und ich nahm, sowohl als Helfer, aber natürlich auch als Spieler/Gast an der Berlin Brettspiel Con teil.


Berlin Brettspiel Con

Dieses Jahr fand zum ersten Mal die von Hunter & Cron organisierte Berlin Brettspiel CON  statt. Die Veranstaltung hatte so einiges zu bieten, begonnen bei einer riesigen Spieleausleihe mit einer großen Bandbreite an Spielen, darunter auch eine Menge Neuheiten, die ein ziemlicher Blickfang waren und direkt bei Betreten des Gebäudes für Aufmerksamkeit sorgten. Zudem wurde an beiden Tagen ein Turnier ausgetragen, Samstags fand ein Machi Koro Turnier und am Sonntag ein Stichling Turnier statt. Vor Ort konnte man eine ganze Menge Verlage (Kosmos, Ravensburger, Pegasus, Heidelberger Spieleverlag …) und auch Autoren antreffen, wie Uwe Rosenberg oder Andreas Pelikan oder gar den ein oder anderen Prototyp bestaunen. Wer jedoch nicht zugegen sein konnte hatte trotzdem die Möglichkeit Interviews und Spielevorstellungen zu erleben, da Hunter und Cron während der gesamten Veranstaltung auf ihrem Twitch Kanal live streamten und somit auch allen, die nicht teilnehmen konnten, die Möglichkeit zur Partizipation boten. Grundlegend finde ich es sehr gelungen auch Menschen, die z.B. aufgrund zu großer räumlicher Distanz, leider nicht teilnehmen konnten mittels Stream zu involvieren, allerdings war es etwas schade, dass man vor Ort kaum etwas von den Interviews und Vorstellungen mitbekommen hat. Dafür wurden aber die gestreamten Inhalte nachträglich auf ihrem Youtube Kanal veröffentlicht. Hier geht’s zu den Videos: [Klick] Anschauen lohnt sich! Beim Rundgang durch die Halle gab es aber auch viele von den Verlagen präsentierte Spiele zu bewundern. Ben Lilienthal (Pegasus) beispielsweise begeisterte die Spieler mit Golem Arcana und durfte das ein oder andere Duell austragen. Ich habe natürlich auch ein Ründchen mit ihm gespielt und dabei wieder einmal festgestellt, dass die Urugal mir besonders zusagen und Golem Arcana mir persönlich wirklich gut gefällt. Daneben gab es Tische mit Puzzle Strike, Grand Hotel Austria, Isle of Skye, The Witcher oder Star Trek Attack Wing, dessen schicke Schiffe mich sofort angezogen haben. Unterstützt wurde das große Spielen durch ein leckeres Catering und ein kleines Angebot an Großspielen für Kinder im gemütlichen Außenbereich.

Die Veranstaltung war jeweils ab 10 Uhr morgens geöffnet und war Samstag sogar bis in die späten Abendstunden am Laufen. Die Brettspiel Con wurde in Berlin Friedrichshain am Petersburger Platz ausgerichtet. An beiden Tagen fanden sich, trotz der unglaublichen Hitze, so einige Spielefans ein, um gemeinsam mit ihren Freunden, oder mit anderen Gleichgesinnten die ein oder andere Partie zu spielen. Ich selbst war nur am Sonntag vor Ort und habe größtenteils an der Spieleausleihe geholfen. In meiner freien Zeit konnte ich neben Golem Arcana noch eine Runde Vergessene Stadt spielen, liebe Grüße  an dieser Stelle nochmal an die restlichen Wüstenabenteurer, hat Spaß gemacht! 🙂

Persönlich hat mir die Berlin Brettspiel Con gut gefallen, dazu trugen neben der gelungenen Organisation, der vielfältigen Auswahl an Brettspielen und der stimmigen Atmosphäre aber insbesondere die netten Spieler vor Ort bei, die ein solches Event erst ermöglichen. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr und werde definitiv wieder mit dabei sein!


Bad Nauheim spielt!

Herzlich Willkommen bei Bad Nauheim spielt!
Herzlich Willkommen bei Bad Nauheim spielt!

Unerträgliche Hitze und doch ging es Freitags um 17 Uhr in Richtung Bad Nauheim zu Pegasus Heimspiel „Bad Nauheim spielt!“. Bad Nauheim spielt! Hat dieses Jahr zum dritten Mal stattgefunden, immer in den angenehmen historischen Badehäusern des Bad Nauheimer Sprudelhofs.

Die Spieleausleihe bzw. ein Teil davon.
Die Spieleausleihe bzw. ein Teil davon.

Bad Nauheim spielt! Geht drei Tage lang mit viel Programm und Pegasus – welche Ihren Firmensitz in Friedberg, also direkt neben an haben – haben oft einige Neuheiten dabei. Des Weiteren kann man mit der Anwesenheit einiger Redakteure und sowieso einer Menge netter Menschen rechnen.

Dieses Mal traf ich am Freitag den Redakteur Benjamin Schönheiter, vielen sicherlich bekannt als Ben2 oder Ben das Lama. Der ehemalige SpieLama Rezensent ist seit zwei Jahren bei Pegasus Spiele und z.B. verantwortlicher Redakteur für das zuletzt erschienene Golem Arcana (Rezension hier).

Doch bevor es an die Beschreibung der gespielten Spiele geht, erzähl ich noch ein bisschen was rund um Bad Nauheim spielt!. Der historische Sprudelhof bietet einen Wunderschönen Innenhof. Dort fanden sich Essensstände zu fairen Preisen, die große Spielausleihe (Von The Game bis Axis & Allies) und eine Bühne auf der eine – augenscheinlich – Schülerband spielte (mit einer guten Version von American Idiot!).

So sehr ich als Gitarrist  Sympathien für Rockbandsund Auftritte hege, passte dies leider nicht so ganz zum gemütlichen Spiele spielen. Denn man muss sich ja unterhalten, konzentrieren und verstehen können. Auf Grund dessen und natürlich wegen der Hitze entschieden wir uns nicht draußen zu spielen, sondern uns in das historische Badehaus zu begeben. Dort wird natürlich nicht gebadet, es ist einfach ein großer, sehr schöner Raum aus Stein. Die Akustik ist relativ mies, alles hallt, aber es war schön kühl und da wir von Anfang an da waren (18 bis 24 Uhr) war es auch noch sehr leer.

So ging es also ans Spielen. Erst einmal musste Broom Service nachgeholt werden, da wir nur zu zweit waren, war die Spielauswahl für uns etwas eingeschränkt.

Broom Service - Kennerspiel des Jahres 2015
Broom Service – Kennerspiel des Jahres 2015

Broom Service war schnell aufgebaut und die Regeln schnell verstanden. Das Spiel entfaltet zu zweit eine andere Dynamik als mit mehreren Spielern. Wir spielten auf der einfachen Spielplanseite und ohne die Module, wir wollten es ja erst einmal kennenlernen. Dabei wird Broom Service bei zwei Spielern zu einem sehr direkten Wettkampf. Leider muss ich sagen, dass wir alle unsere Karten fast nur als „mutige Karten“ ausspielten. Dies nahm etwas Dynamik raus, machte die ganze Sache aber auch spannend. Denn in Broom Service steckt eine Art Stichspiel. Spielt jemand eine Karte, müssen alle die diese haben, sie auch spielen. Dabei kann jeder entscheiden ob mutig oder feige (mutig sorgt für bessere Aktionen). Allerdings darf nur der Spieler, der die Karte zuletzt als mutig spielte, diese auch ausführen, während feige dafür sorgt, dass man diese auf jeden Fall ausführen darf. Bei zwei Spielern läuft das dann so, dass wenn man die Karte des Gegners hat, man diese auf jeden Fall mutig spielt, ist ja keiner übrig, der sie einem streitig machen könnte.

Trotz dem anderen Spielgefühl bekamen wir einen sehr guten Eindruck von Broom Service, ich denke, es wird den Kennerspiel des Jahres Preis mitnehmen, denn es ist dynamisch, einfach aber durchaus mechanisch interessant. Man kann und muss gut planen und dann natürlich hoffen, dass es gut geht. Wie habe ich auf Twitter so schön gelesen? „Ich liebe es zu rufen: ‚ICH BIN EINE MUTIGE WETTERHEXE!‘“

Im Zeichen der Zauberei stand auch unser nächstes Spiel: Simsala… Bumm? Nach dem Video von Cron & Häuptling Wilde Himbeere (Zum Video hier lang) musste ich es einfach Mal spielen. Ein schönes kleines Deduktionsspiel bei dem es eine feste Anzahl an Zaubersteinen gibt. Jeder Spieler verkörpert einen Zauberlehrling mit 6 Lebenspunkten. Ziel des Spiels ist es, die gegnerischen 6 Lebenspunkte wegzuzaubern. Man kennt allerdings nur die Zauber des Gegners und die, je nach Spielerzahl unterschiedlich viele, aussortierten Zauber. Des Weiteren gibt es och 4 verdeckte Mystiksteine für noch ein bisschen mehr Unsicherheit.

Simsala... Bumm? Das ging wohl schief!
Simsala… Bumm? Das ging wohl schief!

Jeder Zauber hat einen Wert von 1 bis 8 und unterschiedliche Fähigkeiten. Vom 8er Heiltrank der um einen Punkt heilt, zum 7er Feuerball, der einen Schaden macht, bis zum 1er Drachen, welcher 1-3 Schaden macht (je nach Würfelwurf). Man darf in seinem Zug, so lange Zauber sprechen, wie dies erfolgreich ist, zu beachten ist dabei, dass man aber keine Zauber sprechen darf, die kleiner als der vorherige ist. Fange ich also mit einem 8er Heiltrank meinen Zug an, darf ich nur noch 8er Heiltränke zaubern, sonst verliere ich ein Leben und mein Zug endet. Über diese Regel „lachte“ ich Anfangs und meinte, es sei doch keiner so doof und vergesse diese Regel. Tja, Hochmut kommt vor dem Fall. In zwei Runden hab ich diese Regel zwei Mal vergessen… Nur deswegen verlor ich natürlich auch beide Runden!

Danach spielten wir ein paar Spiele, welche in Deutschland noch nicht erhältlich sind. Das erste davon war Guns & Steel – ein Zivilisationskartenspiel.

Der Technologiebaum von Guns & Steel
Der Technologiebaum von Guns & Steel

Bei Guns & Steel wird eine Technologie-Pyramide aufgebaut und neben jede Stufe ein Weltwunder gelegt. Das Spiel wird durch Siegpunkte gewonnen. Technologien der drei letzten Stufen geben diese, sowie die Weltwunder. Die Weltwunder können durch Kampfkarten, den Spielern abgenommen werden. Wenn man auf Weltwunder spielt, muss man also auf genug Verteidigung achten. Ansonsten basiert das Spiel auf einem „Hand-Building“-Mechanismus. Jede Karte hat zwei Funktionen, ihre Rückseite als Ressource und ihre Vorderseite mit einem Effekt. Ist man am Zug, spielt man eine Karte als Ressource und eine mit ihrem Effekt. Danach kann man kaufen und zwar braucht man für einen Kauf, die auf der Karte angegeben Ressourcen vor sich ausliegen. Kauft man eine Karte der höheren Reihe muss man alle Kosten der damit verbundenen unteren Karten ebenfalls bezahlen. Durch ein recht aggressives Spiel war das in unserer Runde nie der Fall. Bezahlt man eine Karte mit einer Ressource, werden die Ressourcen auf ihre Vorderseite gedreht – ihr Effekt wird dabei nicht ausgelöst. Die Karten aus der Auslage kommen wieder auf die Hand, sobald man, nach seinem Zug, eine oder weniger Handkarten hat. Dann kann die Engine von vorne laufen.

Das ganze Spiel ist wirklich sehr aggressiv, man steht immer in direkter Konfrontation zueinander. Der Hand-Building-Mechanismus erfordert sehr viel Planung und Kenntnis der Karten, das ist aber bei Kartenspielen recht normal.

Das letzte Spiel war DesignTown, auch als FlipTown bekannt und ebenfalls noch bei keinem deutschen Verlag erschienen. Ein kleines Kartenspiel mit einem Deckbuilding-Mechanismus und einem Push-Your-Luck-mechanismus wie man Ihn von Port Royal kennt. Ziel ist es, entweder 17 Karten ausliegen zu haben oder 8 Siegpunkte. Dazu kauft man sich neue Karten in sein Deck und wertet seine Karten auf. Doch es gibt auf den Karten unzufriedene Bewohner, liegen drei davon aus, ist der Zug beendet. Das wäre kein Problem, gäbe es da nicht die Appartments, diese besitzen einen unzufriedenen Bürger, müssen aber ausgespielt werden, wenn sie die oberste Karte des Decks sind. Wenn man Pech hat liegen drei davon hintereinander und das war es mit dem eigenen Zug.

Neben eventuellen Fähigkeiten haben die meisten Karten auch einen Geldwert, mit dem neue Karten gekauft und andere geupgraded werden. Dabei kann man nur Karten im Ablagestapel upgraden.

Ist der Nachziehstapel leer, kann man den Ablagestapel mischen und seinen Zug fortsetzen.

DesignTown ist ein schönes kleines Kartenspiel auf dem Niveau von MachiKoro, jeder spielt ein bisschen vor sich hin, wobei man durchaus auf die Mitspieler achten sollte, damit diese ihre Siegbedingung nicht erfüllen. Upgraded man ein Appartment verliert es die Funktion, dass es ausgespielt werden muss, upgraded man es erneut, darf man es einem Spieler zuschieben und es hat wieder seine Anfangsfunktion. Man kann also andere Spieler gezielt stören und behindern.

DesignTown ist aber kein Spiel für Menschen die nicht mischen können, da die Karten beidseitig bedruckt sind und auf jeder Seite andere Fähigkeiten haben, darf beim ständigen mischen keine Karte rausfallen und sich drehen. Im Zweifel muss sie dann wieder in ihrer Standardversion ins Deck.

Bad Nauheim spielt! war damit wieder eine wunderbare Veranstaltung. Pegasus gibt sich da gefühlt jedes Jahr mehr Mühe. Wunderbar! Wer die Neuheiten von Pegasus spielen will, die schöne Atmosphäre genießen oder einfach nette Menschen kennenlernen will, sollte sich das nicht entgehen lassen. Und wisst ihr was das Beste ist? Eintritt ist kostenlos, Spieleausleihe ist kostenlos, Essen und Trinken sind äußerst fair! Wunderbar, genauso Stelle ich mir eine Veranstaltung vor, die viele Menschen anlocken soll.

Danke Bad Nauheim, danke Ben, danke Pegasus, danke an alle, die Bad Nauheim spielt! möglich machen, ich bin nächstes Jahr gerne wieder da!

About The Author

Ich bin Ines, 29, und bin seit vielen Jahren eine absolute Vielspielerin. Meine liebsten Spiele fallen fast alle in die Kategorie Ameritrash/Strategie und stellen entweder Miniaturen oder eine Menge Karten in den Mittelpunkt. Meine Favoriten sind Spiele wie Twilight Imperium, Runewars, Mage Knight oder Descent 1. Wenn ihr Fragen, Wünsche für zukünftige Berichte oder Anregungen habt könnt ihr euch gerne an mich wenden: Ines@Boardgamejunkies.de

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Mit der Benutzung dieser Website stimmst du dem setzen von Cookies zu. Dies geschieht um dir das optimale Erlebnis auf dieser Webseite bieten zu können.

Schließen