Eine Zugfahrt die ist schön! – Angespielt: First Class

Eine Zugfahrt die ist schön! – Angespielt: First Class

First Class – ein erstklassiges Spiel für Zug-Fanatiker?

First Class – inoffiziell das Russian Railroads Kartenspiel – ist ein Spiel für 2-4 Personen. Dabei bauen die Spieler eine Zugstrecke sowie 2 Züge auf und versuchen möglichst viele Punkte zu machen.

Wie wird’s gespielt?

Jeder Spieler hat Platz für 2 Züge mit je bis zu 10 Waggons und eine Zugstrecke. In der Auslage gibt es 3 Reihen Karten mit je 6 Karten. Abwechselnd nimmt sich jeder Spieler eine Karte und legt sie sofort an. Ein Auftrag, eine Aktion (z.B. Schaffner oder Lok bewegen), Postkarten um mehr Punkte zu machen, neue Waggons und und und. Insgesamt gibt es 5 Module von denen  immer 2 ins Spiel kommen sowie einen Grundstock an Karten. Sind aus einer Reihe Karten gleich der Spielerzahl genommen worden, kommen die restlichen Karten weg.

Der Ersteindruck

Meine erste Partie war eine 4er Partie mit 3 Neulingen und dauerte 1 Stunde 10 Minuten (exkl. Regelerklärung). Sebastian, dessen 2. Partie es war, gewann mit 165 Punkten, der 2. hatte 140 Punkte. Kein allzu großes Loch, trotzdem merkte man extrem, dass Sebastian einige Synergien schon kannte. Denn bei First Class kann man einiges an Synergien entdecken und viele Kombos fahren, welche viele Aktionen auf einmal ermöglichen oder die Punkte multiplizieren und in die Höhe treiben. Der Aktionsmechanismus ist bekannt und geht schnell von der Hand. 1 Karte nehmen, ausführen, eventuelle extra Aktionen und weiter geht’s. Die kurze Spielzeit zu 4. bestätigt dies nochmal.

Der Reiz bei First Class liegt im Entdecken der Synergien und der Module. Dadurch das immer 2 von 5 Modulen im Spiel sind ergeben sich neue Kombinationen und Möglichkeiten im Spiel. Dadurch dürfte First Class einen hohen Wiederspielreiz haben.

Dadurch, dass die Entscheidung über die zu nehmende Karte so extrem wichtig ist – es werden nur 6 Runden gespielt und pro Runde nimmt jeder Spieler 3 Karten. Macht also 3×6 Karten für das gesamte Spiel. 18 Karten! Bei nur 18 Karten sollte jede Karte wohl überlegt sein.

Während dem Spiel tun sich keine Fragen, aber viele AHA-Momente auf. Von Zug zu Zug (oder Zug um Zug?) sieht man mehr Möglichkeiten Ketteneffekte auszulösen und Synergien zu nutzen. Das macht Spaß und motiviert!

Mein Ersteindruck von First Class ist äußerst positiv und motivierend. Ich freue mich auf viele neue Partien!

Bilder vom Spiel

About The Author

Hallo, ich bin der Alex, 1991 geboren und habe Boardgamejunkies ins Leben gerufen. Seit gut 5 Jahren liebe ich Gesellschaftsspiele und alles was damit zu tun hat und fröne dieser Leidenschaft hier. Mein Ziel? Gute Spiele spielen und besprechen und die Szene beleben und unterstützen.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Mit der Benutzung dieser Website stimmst du dem setzen von Cookies zu. Dies geschieht um dir das optimale Erlebnis auf dieser Webseite bieten zu können.

Schließen