Folgen

Beschreibung des Verlags

Jeder der bis zu vier mitspielenden Quacksalber kocht hier sein eigenes Süppchen. Zutat um Zutat wird hierfür aus dem eigenen, im Laufe des Spiels selbst zusammengestellten Vorratsbeutel gezogen. Doch Obacht: eine Prise zu viel von den Knallerbsen und die ganze Mischung ist verdorben. Da heißt es geschickt zur rechten Zeit aufhören und lieber nur ein kleineres Portiönchen kochen, um mit den hierfür gewonnenen Erträgen noch wertvollere Zutaten zu erwerben. Dann wird der nächste Trank sicher noch besser munden und viele wertvolle Siegpunkte einbringen.

Letzte News/Artikel

Rezension: Die Quacksalber von Quedlinburg – Die Kräuterhexen

Wolfgang Warsch ist weiterhin „on fire“ und bringt ein Spiel nach dem anderen heraus. Das Kennerspiel des Jahres 2018 bekommt nun mit den Kräuterhexen seine erste Erweiterung. Was bringt die Erweiteru...[Weiterlesen]

Die Quacksalber von Quedlinburg. Bildquelle: Schmidt Spiele

Rezension: Die Quacksalber von Quedlinburg

Worum geht’s Uuuups, schon wieder was in den Trank gefallen, was eigentlich gar nicht reingehört, diese verfluchten Knallerbsen haben sich aber auch überall dazwischengemogelt…aber wird schon nicht so...[Weiterlesen]

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen