24 November, 2017

  • Boardgamegeek
Rezension: Der Eiserne Thron 2nd Edition
Bildrechte bei Heidelberger Spieleverlag

Rezension: Der Eiserne Thron 2nd Edition

Lasst den Kampf um den Eisernen Thron beginnen!

Spielmaterial Der Eiserne Thron 2nd Edition
Das Spielmaterial in der Box

Der König ist tot, lang lebe der König! König Robert Baratheon ist gerade gestorben. Westeros versinkt im Chaos – der Streit um den Eisernen Thron zwischen den großen Häusern – Lannister, Stark, Baratheon, Greyjoy, Martell und Tyrell – hat begonnen. Jedes Haus versucht seinen Anspruch durchzusetzen, doch nur ein Haus kann am Ende auf dem Eisernen Thron sitzen.
Der Eiserne Thron ist ein Brettspiel aus der Welt von G.R.R. Martins „Ein Lied von Eis und Feuer“ (original „A Song of Ice and Fire“) allgemein bekannt unter „Game of Thrones“ (nach der HBO TV-Serie). In dieser Welt kämpft ihr als eines der großen Häuser von Westeros um die Vorherrschaft und damit um den Eisernen Thron – den Sitz des Königs von Westeros. Um dieses Ziel zu erreichen rekrutiert ihr Truppen, nehmt Burgen und Festungen ein, verbündet euch und intrigiert gegeneinander. Am Ende zählt nur der alleine Sieg!


Eckdaten zu Der Eiserne Thron

Spielerzahl:3-6
Spieldauer120-140 Minuten
Alter:Ab 14 Jahren
Autor:Kevin Wilson, Christian T. Petersen
Illustrator:Ardila David, Childress Kevin, Schomburg Brian, Silsby Michael, Jedruszek Tomasz, Ludgivsen Henning
VerlagHeidelberger Spieleverlag / Fantasy Flight Games
Preis ca:39,95€
Erscheinungsjahr:2012

 


Die harten Fakten

Der Eiserne Thron ist ein Spiel für 3-6 Spieler, ab 14 Jahren mit einer Spieldauer von 2-4 Stunden (laut Fantasy Flight Games). Wobei ich jetzt schon sagen kann, die Spielzeit ist sehr schwierig zu schätzen. Es kann 2 Stunden dauern, es kann aber auch 8 Stunden dauern. Das kommt ganz darauf an, wie hart umkämpft der Sieg ist.

Das Material

Das Material ist durch die Bank weg als hochwertig zu klassifizieren. Der Eiserne Thron 2nd Edition enthält:7

  • Regelheft
  • 60 Fußsoldaten ( 10 pro Haus)
  • 30 Ritter (5 pro Haus)
  • 36 Schiffe (6 pro Haus)
  • 12 Belagerungsmaschinen (2 pro Haus)
  • 42 Hauskarten (7 pro Haus)
  • 30 Westeroskarten (10 pro Phase)
  • 9 Wildlingskarten
  • 24 Schlachtenglückkarten
  • 6 Sichtschirme (1 pro Haus)
  • 3 Herrschaftssymbole (1 Eiserner Thron, 1 Botenrabe, 1 Valyrische-Stahl-Klinge)
  • 90 Befehlsmarker (15 pro Haus)
  • 120 Machtmarker (20 pro Haus)
  • 18 Einflussmarker (3 pro Haus)
  • 6 Versorgungsmarker (1 pro Haus)
  • 14 Marker neutraler Streitkräfte
  • 6 Siegpunktmarker (1 pro Haus)
  • 6 Garnisonsmarker (1 pro Haus)
  • 1 Rundenmarker
  • 1 Wildlingsmarker
  • 1 Königshof-Ersatzleiste
Einheiten aus Der Eiserne Thron 2nd Edition
Die Einheiten des Hauses Lannister: Belagerungsmaschine, Ritter und Soldat

Die Einheitenfiguren sind aus marmoriertem Plastik. Das erzeugt dieses schönen marmorschimmer, welcher sie hochwertiger aussehen lässt. Nimmt man sie in die Hand, spürt man aber schnell, dass es sehr leichtes Plastik ist. Zu kritisieren ist an diesem Punkt, dass die Ritter (Pferdefigur) nur sehr schwer von den Belagerungsmaschinen zu unterscheiden sind, besonders wenn auf dem Spielbrett viel los ist. Die Übersicht leidet also ein bisschen unter den ähnlichen Figuren.

Die Pappmarker sind alle aus dicker Pappe und fühlen sich für Pappe sehr hochwertig an – gewohnte Fantasy Flight Games Qualität. Auch ließen sich diese sehr leicht aus den Stanzbögen lösen, was leider nicht die Regel ist, produktionstechnisch aber eben immer mal vorkommen kann.

Die Karten sind ebenfalls gewohnte Fantasy Flight Games Qualität, das bedeutet, dass diese zwar nicht besonders dick sind, dafür aber sehr griffig, da sie eine rauhe Oberfläche haben. Des Weiteren können die Karten biegen sehr gut ab. Vergleicht man sie z.B. mit Magic: The Gathering Karten, so fühlen sich die Karten von Der Eiserne Thron mehr wie Plastik als wie Papier an – sehr positiv in diesem Fall.

Das Design

Hauskarte Melisandre kämpft für das Haus Baratheon
Hauskarte Melisandre kämpft für das Haus Baratheon

Das Design der Komponenten ist farbenfroh und stimmig. Die Artworks entsprechen nicht der HBO Serie, sondern sind wesentlich näher an der Beschreibung der Bücher. Auch das Game of Thrones LCG (Living Card Game) – ebenfalls von Fantasy Flight Games – benutzt diese Artworks. Die Karte von Westeros (das Spielbrett) wurde im Vergleich zur ersten Edition bunter und damit meiner Meinung nach auch schöner gestaltet. Sie ist sehr detailliert und alle Orte befinden sich am richtigen Fleck. Besonders die Sichtschirme sind vom Artwork her wirklich wunderschön geworden, da mag man beim Gegenüber gar nicht dahinter gucken ;).

Lokalisation

Deutsch und Englisch gemischt - Kein Problem beim Eisernen Thron
Deutsch und Englisch gemischt – Kein Problem beim Eisernen Thron

Eigentlich ist die Lokalisation für mich nie ein Thema, erstens weil der Heidelberger Spieleverlag immer gute Arbeit leistet, zweitens weil es mir nicht so wichtig ist. Hier fällt mir allerdings eine Sache auf, die mich stört. Und zwar werden bei den Gebieten Deutsche und Englische Namen gemischt. Da heisst ein Gebiet „Die Weite“ während andere Gebiete „Sunspear“ oder „Princes Pass“ heißen. Ein anderes sind dann wieder die „Dornische Marschen“. Wieso dieser Mix? Wieso nicht einheitlich Englisch – was mir im Falle von der Welt aus Martins Romanen eh besser gefällt, oder eben Einheitlich Deutsch. Die Bücher sind mitlerweile alle übersetzt, somit sollte es auch Übersetzungen für die Orte geben. Orientiert man sich an den alten deutschen Übersetzungen, so wären alle Namen im englischen zu belassen. Da wurde meiner Meinung nach ein bisschen geschlampt. Das tut zwar dem Spiel selbst keinen Abbruch. Der Atmosphäre allerdings schon ein bisschen.

Die Regeln

Der Eiserne Thron ist sicherlich keine leichte Kost. Dies liegt aber nicht an aufgeblasenen Regeln sondern an seiner strategischen Tiefe. Die Regeln halte ich und meine Spielgruppe für klar verständlich – schön mit Beispielen erklärt und gut aufgebaut. Da kann man wirklich nicht meckern. Und wer beim Spielen Probleme hat, kann hier eine Zusammenfassung der Regeln von mir downloaden. Diese kann extrem hilfreich sein um kurz etwas nachzuschauen. Das Spiel lernen solltet ihr allerdings mit dem Regelheft!


Video von Fantasy Flight Games

Bevor wir zur Erklärung des Spielverlaufs gehen, könnt ihr euch hier ein Video von Fantasy Flight Games zu Der Eiserne Thron 2nd Edition anschauen um einen besseren Einblick in das Spiel.


Spielablauf

Hier werde ich nun kurz erläutern, wie eine Runde Der Eiserne Thron 2nd Edition abläuft, damit ihr euch ein Bild vom Spiel machen könnt.

1) Aufbau

Das Deck mit den Wildlingskarten wird gemischt und bereit gelegt, gleiches gilt für das Deck Westeroskarten, welches in seine 3 Stapel (I, II, III) aufgeteilt wird. Der Bedrohungsmarker für den Angriff der Wildlinge kommt auf die „2“. Die neutralen Kräfte werden basierend auf der Spieleranzahl auf dem Spielbrett verteilt, dies sorgt für Gleichgewicht bei weniger als 6 Spielern.

Nun sucht sich jeder Spieler ein Haus aus und platziert seine Marker und Einheiten so wie auf dem Sichtschirm angegeben. Zum Schluss des Aufbaus erhählt jeder Spieler noch 5 Machtmarker, welche seinen Einfluss repräsentieren.

2) Ziel des Spiels

Ziel des Spiels ist es 7 Burgen und/oder Festungen zu besitzen. Sobald ein Spieler dies erreicht endet das Spiel. Wird das Ziel nicht erreicht endet das Spiel nach 10 Runden und der Spieler mit den meisten Burgen/Festungen gewinnt.

3) Phasen einer Spielrunde

1. Westerosphase: Es wird von jedem Deck (I, II, III) eine Westeroskarte aufgedeckt und alle drei Karten werden der Reihe nach befolgt. Dies geschieht nicht in Runde 1. Die Westeroskarte stellen die Ereignisse in Westeros dar, können die Verhältnisse umwerfen oder Entscheidungsträger (König, Botenrabe, Valyrische-Stahl-Klinge) zu Entscheiden zwingen. Für jedes Wildlingssymbol wird der Wildlingsmarker um eins nach vorne geschoben, bis er einen Angriff auslöst. Nun wird noch um die drei Einflussleisten geboten. Begonnen wird mit der Thronfolge-Leiste. Jeder Spieler nimmt die Machtmarker in die Faust die er bieten möchte um den Eisernen Thron zu erhalten. Der Eiserne Thron ist der Tie-Breaker. Er entscheidet bei Gleichstand wer Erster und Zweiter wird – auch schon beim bieten, denn der Thron gehört von Beginn an den Baratheons. Die gebotenen Machtmarker sind auf jeden Fall verloren und kommen zurück in den Vorrat. Dies wird insgesamt drei Mal gemacht. Einmal für die Thronfolge-Leiste, einmal für die Lehen-Leiste und einmal für die Königshof-Leiste. Diese drei Leisten bringen Insignien. Den Eisernen Thron, die Valyrische-Stahl-Klinge und den Botenrabe.

2) Die Planungsphase – der Kern des Spiels: Jeder Spieler platziert verdeckt seine Befehle auf dem Spielbrett. Jeder Einheit/Armee (ab zwei Einheiten ist es eine Armee) muss einen Befehl bekommen. Es gibt Spezialbefehle welche nur die Häuser legen können, die weit genug vorne auf der Königshof-Leiste sind (Position mit Sternen markiert)

Die Spezialbefehle sind stärkere Varianten der Befehle und können manchmal auch mehr.

Sind alle Befehle gelegt, werden alle aufgedeckt. Der Spieler mit dem Boten-Raben darf nun einen seiner Befehlsmarker gegen einen unbenutzten austauschen oder sich die oberste Karte des Wildlingsdecks anschauen. Diese darf dann entweder nach oben oder nach unten gelegt werden.

3) Aktionsphase: In der Aktionsphase werden nun die Befehle der Reihe nach abgehandelt. Es wird mit dem Spieler der den ersten Platz auf der Thronfolge-Leiste hat begonnen. Als erstes werden immer die Überfall-Befehle abgehandelt. Danach werden die Machtzuwachsbefehle abgehandelt und zum Schluss die Marschbefehle. Die Verteidigungs- und Unterstützungsbefehle zeigen nur im Falle eines Kampfes Wirkung.

Die Befehle:

  • Überfall: Erlaubt das Entfernen eines angrenzenden gegnerischen Befehls. Spezialbefehl: Kann auch Verteidigungsbefehle entfernen
  • Marsch: Einheiten in angrenzende Gebiete verschieben. Ein Kampf pro Marschbefehl
  • Verteidigung: Bonus auf Kampfstärke im Falle der Verteidigung
  • Unterstützung: Kämpfende Einheiten (ob eigene oder gegnerische) im Kampf mit voller Kraft unterstützen. (Kampfstärke wird „verliehen“)
  • Machtzuwachs: Einen Machtmarker erhalten + einen weiteren für jedes Machtsymbol (Krone) im Gebiet des Befehls.

Die Rekrutierung läuft folgendermaßen ab: Erstens muss immer das Armeelimit der Versorgungsleiste eingehalten werden. Armeen sind mind. 2 Einheiten im gleichen Gebiet. Die Versorgungsleiste gibt an, wie groß unsere Armeen sein dürfen und wie viele wir davon haben dürfen. Aktualisiert wird die Versorgungsleiste nur, wenn eine Westeroskarte es sagt, unabhängig davon ob ihr in der Zwischenzeit Gebiete mit Versorgung (Fass-Symbol) kontrolliert. Sind die Vorgaben erfüllt, kann man mit der passenden Westeroskarte oder dem Spezial-Machtzuwachsbefehl rekrutieren. Es gilt: eine Burg gibt einen Punkt, eine Festung zwei Punkte. Ein Soldat kostet einen Punkt, einen Soldat in einen Ritter oder eine Belagerungsmaschine umwandeln ebenfalls einen, ein Ritter und eine Belagerungsmaschine kosten sonst zwei Punkte, ein Schiff kostet einen Punkt. Man kann also pro Gebiet maximal 2 Punkte ausgeben – da maximal eine Festung vorhanden ist. In Gebieten ohne Festung oder Burg kann nicht rekrutiert werden.

Kommt es durch einen Marschbefehl zum Kampf wird die Stärke der Einheiten vergleichen.

  • Soldat = 1
  • Ritter = 2
  • Belagerungsmaschine = 4 (bei Angriff auf Festung/Burg
  • Schiff = 1 (kann Landkämpfe unterstützen)

Das vorläufige Ergebnis wird ermittelt, dann dürfen Hauskarten gespielt werden. Diese haben unterschiedliche Fähigkeiten (Text auf der Karte) oder Auswirkungen auf den Kampf (Symbole auf der Karte). Ein Schwert tötet eine gegnerische Einheit, ein Turm verhindert einen Tot. Die Kampfstärke der Hauskarte wird zu der vorläufigen Kampfstärke addiert. Das Endergebnis steht fest. Die besiegte Armee muss sich in angrenzende Gebiete, welche Sie selbst besitzen zurückziehen, ist dies nicht möglich, werden sie vernichtet. Durch den Rückzug sind sie „verletzt“ und liegen auf der Seite. Sie dürfen nicht mehr Kämpfen. Werden sie erneut angegriffen sterben sie.

Das war es schon an Regelerklärung, ich geh hier nicht ins Detail mit Schiffstransport und ähnlichem. Es sollte genügen um einen Einblick in die spannenden Mechaniken des Spiels zu bekommen. Übrigens ist es jederzeit möglich Allianzen zu bilden und diese auch wieder zu brechen.


Druckfehler?

Besonders nach meinem letzten Artikel über Druckfehler muss ich dies hier erwähnen: Mir fallen bei Der Eiserne Thron 2nd Edition keine Druckfehler auf! Bis auf die inkonsequente Lokalisation gibt es also nichts zu meckern! Laut dem Heidelberger Spieleverlag gibt es aber wohl Druckfehler, welche im aktuellen Printrun ausgemerzt sein sollen.


Fazit – Der Eiserne Thron ist es wert umkämpft zu sein!

Der Eiserne Thron ist ein wundervolles Spiel rund um die Intrigen und Schlachten in Westeros. Es macht tierisch Spaß zu taktieren und intrigieren. Es sollten allerdings alle Personen am Tisch die Sache mit Spaß nehmen. Das jemand sauer vom Tisch aufsteht, kann nämlich durchaus vorkommen. Genau das macht dieses Spiel aber so genial. Es ist emotionsgeladen. Es reißt einen förmlich nach Westeros. Wer die Bücher/Serie kennt, wird einen Heidenspaß haben und sich schnell in seinem Hause zurechtfinden. Wer wollte nicht schon immer einmal ein treuer Stark oder ein fieser Lannister sein?`Im passenden Moment „The Rains of Castemere“ (Das Lied der Lannisters) zu spielen ist einfach ein unschlagbarer Moment. Aber auch neben dem Setting in der Game of Thrones Welt ist Der Eiserne Thron 2nd Edition ein geniales strategisches Meisterwerk. Ich kann hier nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen, wenn ihr Vielspieler seit, euch mit einem Spiel länger beschäftigen könnt und wollt und wenn ihr regelmässig mindestens vier Personen an den Tisch bekommt. Im bestenfall natürlich Sechs! Es ist zwar ab drei Leuten spielbar, aufgrund der Balance wird aber der komplette Süden von Westeros mit unbesiegbaren Garnisonen abgedeckt, das nimmt einfach Flair raus und macht mir persönlich so keinen Spaß! Vier Personen sollten es also mindestens sein. Gerne würde ich auch noch die Vorteile gegenüber der ersten Edition erläutern, diese kenne ich aber leider nicht, daher kann ich Besitzern der ersten Edition nichts raten.

Aktuell (Juli 2014) ist das Spiel in vielen Läden vergriffen. Laut dem Heidelberger Spieleverlag soll aber dieses Jahr (2014) noch Nachschub kommen, wo auch ein paar Druckfehler (besonders Rechtschreibung) ausgemerzt wurden.

Der Eiserne Thron 2nd Edition ist für ca. 40€ zu haben, lasst euch nicht auf Wucherpreise ein, das Spiel wird wieder gedruckt! Aktuell verfügbar habe ich es noch beim Spieltraumshop gefunden, welchen ich nur wärmstens empfehlen kann!

Der Eiserne Thron bekommt damit eine Bestnote von 9,5 von 10 von mir! Sehr gut gemacht Fantasy Flight Games!


Bewertung

 

 Herausragendes Spiel

Anzeige:

Über den Autor

Hallo,
ich bin der Alex, 1991 geboren und habe Boardgamejunkies ins Leben gerufen. Seit gut 5 Jahren liebe ich Gesellschaftsspiele und alles was damit zu tun hat und fröne dieser Leidenschaft hier. Mein Ziel? Gute Spiele spielen und besprechen und die Szene beleben und unterstützen.

Passende Beiträge

5 Kommentare

  1. Tem Tompel

    Seid gegrüßt werte GoT Fans,

    ich bin ein größer Fan des Brettspiels und habe bereits viele Stunden mit meinen Freunden um Westeros gekämpft. Dabei hatten wir oftmals mehr Anfragen als die 6 möglichen Spielerplätze hergeben. Also habe ich mir die Mühe gemacht und eine neue Karte für bis zu 11 Spieler entwickelt. Zusätzlich gibt es jetzt ingsamt 11 spielbare Häuser, neu sind Bolton, Tully, Arryn, Aegon Targaryen und Deanys Targaryen.
    Die Karte hat mehr Gebiete und ist ausgedruckt 1,8m x 84 cm groß.
    Die Rundenanzahl erhöht sich auf 14.
    Es gint eine Vierte Westeros Phase.
    Die Versorgungsleiste ermöglicht größere Armeen.
    Die Königshofeinflussleite erlaubt dem 1. Platz 4 Sternchenbefehle zu legen.

    Eine optionale Spielvariante mit „General“ Spielfigur.
    „Ein Fest für die Krähe“ Variante für die 6 Standarthäuser mit 72 Missionskarten.

    Eine detailierte Anleitung und alle Materialen zum kostenlosen download findet Ihr unter http://www.got-brettspiel.de.
    Ich habe mir vorher die Erlaubnis des Heidelberger Verlages eingeholt, ihr könnt es also bedenkenlos runterladen.
    Über euer Feedback freue ich mich und wünsche euch viel Spaß

    Beste Grüße
    Th0ms3n

    Antworten
      1. Tem Tompel

        Leider ist es bisher nur für 11, das 12te Haus muss ich wohl mal noch nachschieben 😉
        Witziger weise haben wir mit 6 Leute immer ca. 6h, mit 8 sogar mal 9h aber mit
        10 „nur“ wieder 6h gespielt. Es ist dabei gut für den Spielfluss wenn
        mann am Anfang feste Teams setzt, dann kann es nicht defensiv werden,
        und die Regel ab Runde 7 auflockert.
        Wir suchen im Raum Berlin immer Mitspieler !

        Grüße

        Antworten
  2. Pingback: Brettspiele wie Risiko - Boardgamejunkies

  3. Pingback: Game of Thrones LCG 2. Edition - News, Angespielt - Boardgamejunkies

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Mit der Benutzung dieser Website stimmst du dem setzen von Cookies zu. Dies geschieht um dir das optimale Erlebnis auf dieser Webseite bieten zu können.

Schließen