Rezensionen

Rezension: Luxor – Der Fluch der Mumie (Erweiterung)

„Luxor – Der Fluch der Mumie“ erweitert das Grundspiel um 4 Module und um Material für einen 5. Spieler. Ob sich die Erweiterung lohnt, erfahrt ihr hier.

Transparenzinfo
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar von Queen Games. Siehe hierzu unsere Transparenzinformationen.

Inhalt

Die Regeln des Grundspiels bleiben unverändert (siehe dazu auch https://boardgamejunkies.de/rezension-luxor-die-vergessenen-schaetze/), werden jedoch mit jedem Modul erweitert bzw. modifiziert.

Die Module können dabei einzeln oder alle zusammen dem Grundspiel hinzugefügt werden.

Modul 1: Fluch der Mumie

Im ersten Modul wird dem Spiel eine Mumie hinzugefügt, die im letzten Raum vor der Grabkammer startet und den Spielern entgegenläuft. Dabei wird sie immer dann bewegt, wenn eine Hosiris Karte genommen oder gespielt wird. Sie bewegt sich dann um so viele Felder, wie auf der Hosiris-Karte angegeben. Trifft sie dabei auf Figuren der Mitspieler, so werden diese auf dem Feld, auf dem sie stehen, hingelegt und nehmen vorrübergehend nicht mehr am Spiel teil. Der Spieler, der dafür gesorgt hat, erhält als Belohnung einen Talisman. Zu beachten ist dabei, dass nur die Figuren der Mitspieler ausgeschaltet werden, es sei denn, die Mumie landet auf dem Feld, auf dem auch eine eigene Figur steht. Dann wird diese auch „schlafen“ gelegt (so hat meine Tochter das genannt, wenn eine Figur ausgeschaltet wurde).

Um die schlafenden Figuren wieder aufzuwecken, kann man zu Beginn des Zuges einmal würfeln. Bei einer 1 oder 2 wird eine Figur wieder aktiviert und der Zug ist beendet. Bei einer 3 oder 4 stehen alle Figuren auf, aber der Zug ist weiterhin zu Ende und bei einer 5 oder 6 stehen alle auf und man kann ganz normal einen Zug machen.

Mit den Talismanen kann man, am Ende des Zuges, eines von 3 offen liegenden Mumienplättchen aktivieren. Diese geben einem einen einmaligen Bonus, wie z.B. eine Karte auf der Hand umstecken, sich einen Skarabäus nehmen, eine Figur vorwärts bewegen usw. usf. Von diesen Mumienplättchen gibt es 18 verschiedene.

Modul 2: Ausrüstung

In diesem Modul werden die Startkarten durch alternative Startkarten ersetzt. Die normalen Startkarten bilden aber weiterhin den Nachziehstapel.

Die neuen Startkarten haben folgende Funktionen:

  • Würfeln und eine Figur um +/- 1 Felder bewegen
  • Eine Figur um 0 Felder bewegen und das Feld, auf dem sie steht aktivieren
  • Eine Figur um 6 Felder bewegen
  • Eine weitere Karte spielen und zum Wert der Karte 1, 2 oder 3 addieren

Modul 3: Artefakt-Schatzplättchen

Mit diesem Modul werden 10 neue Artefakt-Schatzplättchen dem Spiel hinzugefügt. Fügt man diese Schatzplättchen einem vollständigen Set hinzu, bringen diese noch mal 3 zusätzliche Siegpunkte.

Für die 10 neuen Schatzplättchen werden aber keine Schatzplättchen aus dem Spiel genommen, sondern die ersten 10 Felder, die kein Symbol zeigen, werden mit je 2 Schatzplättchen belegt.

Modul 4: Charaktere

Mit diesem Modul erhält jeder Spieler eine, zufällig ausgewählte, Charaktertafel, die einem eine besondere Fähigkeit verleiht.

Bei diesen Fähigkeiten handelt es sich um Sachen wie ein zusätzlicher Siegpunkt je eingesammeltem Schatzplättchen, eine Karte umsortieren, wenn ein Spieler eine Figur aktiviert, ein Tempelplättchen aktivieren, wenn es ins Spiel kommt, neu Würfeln, wenn einem der Wurf nicht gefällt usw. usf.

Meine Meinung

Modul 1:

Dieses Modul bringt einen weiteren Spannungsmoment ins Spiel, je weiter man in die Nähe der Mumie kommt. Dann muss man, bei der Planung des eigenen Zuges, auch noch berücksichtigen, ob man auf Nummer sicher geht und mit seiner Figur an der Mumie vorbei zieht oder, ob man es riskiert „schlafen gelegt“ zu werden, aber dafür einen effektiveren Zug zu machen. Die Mumienplättchen bringen dabei auch noch eine weitere Möglichkeit ins Spiel, die man in seine Planungen einbeziehen kann.

Dieses Modul fügt sich gut ins Spiel ein und macht es etwas kniffliger, ohne den Spielablauf zu stören.

Modul 2:

Dieses Modul ermöglicht sehr große Schritte. Nutzt man z.B. die „spiele eine weitere Karte und füge +3 hinzu“-Karte mit der 6er Karte geht man schon 9 Felder vorwärts. Landet man dann auch noch auf einem +4 Hosirisplättchen, geht man 13 (!) Felder vorwärts. Dadurch wird es möglich, schnell nach vorne zu preschen und seine weiteren Figuren frei zu spielen oder auch schnell bis zur Grabkammer vor zu laufen, um das Spiel schnell zu beenden.

Dieses Modul kam bei mir nicht so gut an, denn wenn ein Spieler schnell durchrennt, geht dem Spiel einiges verloren.

Modul 3:

Dieses Modul fällt am wenigsten auf, da man einfach zusätzliche Schatzplättchen einsammeln kann. Zwar sammelt man dadurch insgesamt weniger Sets ein, erhöht deren Punkte aber pauschal um 3.

Modul 4:

Dieses Modul bringt eine Asymmetrie ins Spiel, auf die man aber kaum spielen kann. So kam es schon vor, dass eine Sonderfähigkeit, im ganzen Spiel, nur einmal aktiviert wurde und eine andere 9 mal, ohne, dass dieser Spieler darauf spielen musste, weil sie jedes Mal aktiviert wurde, wenn ein Spieler eine Figur freischaltet. Dies kann frustrierend sein, hat aber auch nicht so riesige Auswirkungen auf das Spielergebnis, da dies immer nur kleine Vorteile sind. Finde ich in dieser Kategorie (Familienspiel) aber eine gute Sache, um die Spieler an asymmetrische Startbedingungen heranzuführen.

Fazit

Thorsten meint

Durch die Erweiterung wird das Spiel nur in Kleinigkeiten geändert/erweitert. Wer also neue Mechaniken oder Ähnliches erwartet, wird enttäuscht sein.

Wer aber mehr Abwechslung ins Spiel bringen möchte, kann hier bedenkenlos zugreifen, denn die Module fügen sich nahtlos ins Spiel ein, ohne die Komplexität stark zu erhöhen.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass die Erweiterung kein Muss ist, man aber vermutlich nicht mehr ohne sie spielen wird, wenn man sie einmal dabei hatte.

Und wer Luxor gerne zu fünft spielen möchte, kommt um diese Erweiterung eh nicht rum.

Thorsten

Hallo, ich bin der Thorsten und bin Jahrgang '73. Am liebsten spiele ich Eurogames, aber auch Ameritrash findet man zu Hauf bei mir im Regal. In meiner Sammlung ist vom Familienspiel bis zu den Expertenkrachern, alles dabei. Alleine schon, weil das die Chance erhöht, passende Mitspieler zu finden. Denn was gibt´s Schöneres, als in geselliger Runde zu zocken?

Passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"