RezensionenSpielberichte

Rezension: Pulp Cthulhu

Indiana Jones gegen den Mythos!

Pulp Cthulhu ist ein ergänzendes Regelwerk zu Pegasus Cthulhu (7. Edition). Es bringt mehr Pulp ins Spiel. Doch was ist Pulp?

Pulp

Warum will ich mehr Pulp in meinem Rollenspiel – was bringt mir das? Hast du jemals einem Sternengezücht oder einem Shoggothen gegenübergestanden und dir gedacht: Boha wäre das jetzt cool, nicht einfach zu sterben, sondern dem Mistvieh eine geballte Ladung Schrot in den Hintern zu jagen! Ja? Dann könnte Pulp Cthulhu genau richtig für dich sein. Der Frage was ist Pulp und wovon ist es inspiriert widmet sich das Buch ganz zu Beginn. Pulp ist das geballere, die Action, das übermenschliche – kurz: Das Held sein. Im regulären Cthulhu sind wir normale Menschen die in unglückliche Umstände verstrickt sind. In Pulp Cthulhu sind wir Helden, mit all dem was einen echten Helden ausmacht. Übermenschliche Fähigkeiten und die Möglichkeit auch das widerlichste Mythos-Getier über den Jordan zu jagen, ohne selbst wahnsinnig zu werden. Pulp ist aber nicht nur Action – es ist ein Spielgefühl, ein Setting. In einem Pulp Abenteuer kämpfe ich nicht gegen den bösen kleinen Kultisten. Nein, ich besiege den Ober-Ober-Ober-Bösewicht der nach dem Tod noch weiter kämpft. Kurz: Pulp ist ebenso actionreich wie übertrieben.

Welches Maß Pulp ihr eurem Rollenspiel hinzufügt, dass lässt euch das Regelwerk selbst entscheiden, in dem es unterschiedliche Pulp Level definiert.

Pulp regeltechnisch

Doch wie ist der Pulp regeltechnisch umgesetzt? Relativ einfach und daher gut zu handhaben. Es gibt neue Pulp-Talente, welche aus dem erbärmlichen Menschen wahre Helden machen. Ebenso muss man hier und da die Werte von Gegnern anpassen und vielleicht einen passenden Heldencharakter erstellen. Die Sekretärin oder der Zeitungsredakteur sind nicht unbedingt die Prototyp Helden.

Für Helden wie für Gegner hat das Buch eine Menge Vorschläge und Inspirationen, sowie einige neue Berufe wie der Abenteurer, der Adonis, die Femme Fatale oder die Mystikerin. Denn auch Zauber gehören nun eher zum „Standartrepertoir“ eines guten Pulp-Helden, als dass sie eine seltene Ausnahme sind.

Kann ich alte Abenteuer damit spielen?

Prinzipiell ja, allerdings sollte man sich fragen, inwiefern das Sinn macht. Ein Abenteuer das nur auf Ermittlung und Zwischenmenschlicher Gefüge besteht, wird auch mit Pulp nicht viel anders, außer das man vielleicht einfach alle umlegt. Passende Abenteuer abzuwandeln ist natürlich möglich. Des Weiteren bietet das Buch auch nur 4 Pulp Abenteuer die jedes Klischee erfülllen und das wahre Pulp Herz höher schlagen lassen.

Was bietet das Buch sonst noch?

Einen optisch veränderten Charakterbogen, einen Index und viele Hinweise auf ein Pulp-Setting. Das alles auf  277 vollfarbigen Seiten. Das besondere am Buch ist der Einband, dieser ist wieder (wie bei dem Grand Grimoire der Mythosmagie) mit einer Art Wattierung ausgestattet, so dass er dicker und weich ist. Dafür kostet das Buch aber auch 29,95€ statt der gewohnten 19,95€.

Fazit

Alex' Meinung

Ich bin nicht unbedingt der Pulp Spieler bei Cthulhu. Ich schätze es aber sehr die Möglichkeit zu haben einen schnellen pulpigen Abend mit einem One Shot spielen zu können. Denn das Setting von Cthulhu kennt jeder und Pulp kennt auch jeder. Beste Voraussetzungen für schnelle Action. Das Buch liefert alles was ich dafür benötige. Klar, die vorgeschlagenen Gegner sind etwas sehr generisch, aber ich sehe sie auch nur als Ideengeber. Schade finde ich die Pulp Monster. Warum man hier nicht Cthuloide Wesen gewählt hat, bleibt mir ein Rätsel. Auch wenn ich Pulp spiele, will ich doch trotzdem Cthulhu spielen! Da finde ich einen Kampf-Roboter oder einen T-Rex etwas fehl am Platz.

Ansonsten ist es wie immer ein wirklich gutes Buch aus einer Redaktion, die handwerklich gut arbeitet. Ich hoffe die Redaktion von 7te See erreicht noch ein ähnliches Niveau!

Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar von Pegasus Spiele.
Tags

Alexander

Hallo, ich bin der Alex, 1991 geboren und habe Boardgamejunkies ins Leben gerufen. Seit gut 5 Jahren liebe ich Gesellschaftsspiele und alles was damit zu tun hat und fröne dieser Leidenschaft hier. Mein Ziel? Gute Spiele spielen und besprechen und die Szene beleben und unterstützen.

Passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close