Kolumnen

Ines‘ Spiele-Rückblick 2018

2018

Was waren also unsere Highlights in 2018? Seit einiger Zeit verfolgen wir unsere Spielsitzungen mit BGStats, eine App, die Statistiken über die eingetragenen Brettspiele erstellt. Zum Ende des Jahres ist ein Blick auf die Jahresübersicht wirklich interessant. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir in diesem Jahr deutlich weniger Stunden mit unserem Lieblings-Hobby verbracht, da wir in der ersten Hälfte vom Jahr primär mit dem Umzug in unser neues Haus beschäftigt waren.  Trotzdem haben wir es geschafft über 200 Stunden mit dem Spielen von Brettspielen zu verbringen. Die meisten Stunden kann Twilight Imperium für sich beanspruchen. Insgesamt haben wir dieses Jahr aber nur 21 verschiedene Spiele auf den Tisch gebracht.

Unser „größtes“ Highlight

A propos „auf den Tisch gebracht“. Unser buchstäblich größtes Highlight in 2018 war die Entscheidung für einen Spieletisch. Der Tisch stammt von Mesas Para Juegos aus Spanien und durfte bereits einige Klassiker und Neuheiten tragen. Der Tisch ist nicht nur praktisch sondern und auch ein echter Hingucker und wir wollen ihn keinesfalls mehr missen. Ich werde den Tisch mit seinen Funktionen in Kürze noch einmal separat vorstellen.

Klassiker

Klassiker werden bei uns selten vernachlässigt, meist sogar bevorzugt. So konnten wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Stunden in den Dungeons von Descent 1 verbringen, sammelten im Verborgenen die kostbaren Runen in Runewars, versuchten unsere Siedlung in der düsteren Welt von Kingdom Death: Monster weiterzuentwickeln und vor dem ständig drohenden Tod zu bewahren und setzten uns zahlreich dem unberechenbaren Willen des Talisman Würfelglücks aus.

Neue Spiele 2018

Twilight Imperium 4

Das Jahr begann mit Twilight Imperium 4. Kurz vor Weihnachten ausgeliefert, war es natürlich auch das erste Spiel, das im Jahr 2018 gespielt wurde. Nach einigen Partien haben wir uns Ende des Jahres jedoch dazu entschlossen, vorerst beim Vorgänger zu bleiben. Wir vermissen einfach zu viele Module, die wir aus der dritten Edition kennen und lieben gelernt haben. Zudem sind wir mit der neuen Politikphase noch nicht ganz warm geworden und der Umfang an Material ist im Gegensatz zum Vorgänger mit all seinen Erweiterungen überschaubar. Trotzdem hat das Spiel viele sehr gelungene Aspekte. Es ist übersichtlicher, an vielen Stellen einheitlicher und sorgt für auch für mehr Interaktion am Tisch. Die kürzere Spielzeit und die überarbeiteten Regeln machen das Spiel zugänglicher, insbesondere für Spielrunden, die nicht allzu oft dazu kommen, die epischen Weltraumschlachten auszutragen. Weshalb wir uns trotzdem für den Vorgänger ausgesprochen haben, könnt ihr hier nachlesen.

Darklight Memento Mori

Darklight Memento Mori wurde über Kickstarter ausgeliefert. Der sehr klassische Dungeoncrawler hat uns gut gefallen, erinnert es doch sehr stark an das alte Warhammer Quest. Die Dungeons generieren sich zufällig aus einer Zusammenstellung von Karten und zwischen den einzelnen Dungeons reisen wir immer wieder zu verschiedenen Städten und Dörfern, innerhalb derer wir uns für unsere Abenteuer rüsten können. DarkIceGames ist kontinuierlich mit den Spielern im Austausch. So wurden nach Auslieferung auch noch einige Aspekte des Spiels angepasst, was zu einer stetig weiterentwickelten Errata-Sammlung führte. Wir haben uns letztlich jedoch dazu entschlossen, das Spiel vorerst nicht im Spieleschrank zu behalten, da es neben Kingdom Death Monster als kooperatives düsteres Kampagnenspiel und Descent  als Kampagnen-basierter Dungeoncrawler einfach zu selten gespielt werden würde.

Lords of Hellas

Ein weiteres Highlight 2018 ist Lords of Hellas. Das Spiel von Awaken Realms kann nicht nur durch seine Optik begeistern. Das komplexe Spiel, das auf Asymmetrie der Helden setzt und durch verschiedene Siegbedingungen bedeutende Entscheidungen abverlangt, ist ein wirklich gelungenes Area Control Spiel. Durch die deutlich kürzere Spielzeit, als die der meisten Spiele in unserem Schrank, kann es auch gut spontan auf den Tisch gebracht werden. Wer mehr zu diesem fantastischen Spiel erfahren will, sollte einen Blick auf Gunnars Rezension dieser „komplexen Schönheit“ werfen.

Detective: Ein Krimi-Brettspiel

Gegen Ende des Jahres konnte uns dann noch Detective: Ein Krimi-Brettspiel von Portal Games in seinen Bann ziehen. Wow, das Spiel hat es uns richtig angetan. Es versetzt uns in die Rollen von Ermittlern der Organisation Antares. Mit Hilfe moderner Technik und der Unterstützung der Behörden sollen wir Fälle aufklären. Unser hilfreichstes Tool dabei ist die Antares Datenbank, und JA, die gibt es wirklich. Zu Beginn des Spiels müssen wir uns daher bei der Antares Datenbank registrieren. Über die Webseite können wir dann Akten einsehen, Verhörprotokolle lesen, Beweismaterial, wie DNA oder Fingerabdrücke, hinterlegen und sogar abgleichen. Ohne Notizen geht es nicht. Hinweise, Gedanken, Zusammenhänge, Mindmaps, um der Fülle an Informationen Herr zu werden. Es sind sogar manche Begriffe, Personen oder Vorkommnisse der Realität zu recherchieren, um daraus Rückschlüsse auf unseren Fall zu ziehen. Noch sind wir nicht durch mit den Fällen, aber das Spiel ist für uns schon jetzt eines der absoluten Highlights aus 2018, die nächste Partie steht bereits vor der Tür.

Pen & Paper Rollenspiele 2018

Pathfinder Playtest

Auch bei den Pen&Paper Rollenspielen gab es einige spannende Neuheiten. Allen voran fand 2018 der Playtest für die zweite Edition von Pathfinder statt. Die Regeln lesen sich sehr interessant, die vielen Schlüsselwörter wirken anfänglich überfordernd und mechanisch, bringen aber eine Ordnung in das System. Wir wollten bei dem Playtest eigentlich mitmachen, haben es dann aber zeitlich nicht wirklich geschafft, uns ausreichend hineinzudenken und vorzubereiten. So musste ein Mitlesen in den Foren über die Erfahrungen anderer genügen. Wir sind aber schon sehr gespannt auf den offiziellen Release 2019, obwohl ich davon ausgehe, dass wir vorerst nicht auf die zweite Edition umsteigen werden.

Dungeon Crawl Classics

Im Mai 2018 gab es dann noch eine Ankündigung, die mich kurz laut jubeln lies. Dungeon Crawl Classics, das klassische, tödliche und unberechenbare Rollenspiel von Goodman Games, wird auf Deutsch erscheinen! System Matters wird sich dem Projekt annehmen und ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr ich mich darüber freue. Kaum ein Spiel, egal ob PC, Brettspiel oder Rollenspiel, sorgte in diesem Jahr für mehr Gelächter, einfallsreiche Ideen, neue Insider und unvergessliche Situationen.

World Anvil

Auch für mich als Spielleiter gab es in 2018 eine besonders hilfreiche Neuerscheinung. Ich war noch nie richtig sicher, wie ich die ganzen Informationen unserer Rollenspielkampagnen zusammenhalten sollte. Papier-Journal, Online Wiki, OneNote Notizbücher, ich habe alles ausprobiert. Doch seit diesem Jahr bin ich endlich fündig geworden. Das Tool heißt World Anvil und ist speziell für das Erschaffen von komplexen und umfangreichen Welten vorgesehen. Mit Blick auf Autoren und Spielleiter und durch das Feedback der Nutzer wird es zudem ständig weiterentwickelt. Das Browser-basierte Tool ist strukturiert aufgebaut, stellt unzählige Kategorien für Artikel zur Verfügung und schafft es, die Zusammenhänge der einzelnen Einträge herauszuarbeiten. So kann ich Orte mit Personen verknüpfen, die Beziehungen zwischen Personen verfolgen, historische Vorkommnisse in einer Timeline darstellen oder Karten mit Notizen und Markern versehen.

World Anvil legt dabei den Fokus auf Pen&Paper Rollenspiele, sodass sogar Charakterbögen als Vorlagen zur Verfügung stehen, Spielleiter-Notizen zu allen Artikeln anlegbar, und auch Stat-blöcke für Monster, NPC oder die Helden integrierbar sind. Man kann sogar die Spieler zur eigenen Welt einladen, Kommentare oder Co-Autoren sind möglich, sodass es somit auch noch interaktiv nutzbar ist. Der Welt-Ersteller kann festlegen, wer welche Inhalte sehen darf und auch spezielle Spielleiter-Notizen sind möglich. Während und nach den Spielrunden ist es zu einer unverzichtbaren Informationsquelle geworden. Noch nie hatte ich so viel Spaß beim Weltenbau und bei der Abenteuervorbereitung. Und noch besser: Es sieht auch noch klasse aus und man kann es als pdf exportieren.

Ausblick 2019

Im kommenden Jahr freue ich mich bisher besonders auf die oben erwähnte Lokalisierung von Dungeon Crawl Classics. Anfang des Jahres wird auch das erst kürzlich über Kickstarter vermarktete Claustrophobia in seiner zweiten Edition ausgeliefert und hier ungeduldig erwartet. Ich hoffe auf die Ankündigung einer Erweiterung von Twilight Imperiums Neuauflage, die den Umfang mit dem des alten Spiels vergleichbar macht. Ganz besonders gespannt bin ich auf Nemesis von Awaken Realms, welches in seiner deutschen Fassung auch erst im Jahr 2019 erscheint.

Was mich jedoch am meisten interessiert, ist die weitere Entwicklung der zweiten Edition von Descent. Wird es neue Erweiterungen geben, falls ja sind diese dann physisch oder erscheinen neue Kampagnen für die Wege zum Ruhm App? Oder wird gar eine komplett neue Edition des Klassikers angekündigt? Alles reine Spekulation, aber fest steht, ich würde wohl alles davon erst einmal blind kaufen, zählt es doch bereits seit vielen Jahren zu unseren absoluten Lieblingsspielen.

„Spannend“ bleibt auch weiterhin, ob die Heroquest Anniversary Edition, die 2015 angekündigt wurde, jemals erscheinen wird. Spannend ist sicherlich nicht ganz das richtige Wort, gab es dieses Jahr doch lediglich ein Update seitens Gamezone Miniatures, in dem an die Geduld der Spieler appelliert wird („Patience rewards those who wait. Thank you very much for yours.“ Quelle: http://www.heroquestclassic.com/en/, Zugriff am 01.01.2019).

Das fehlende Heroquest Anniversary hinterlässt zumindest in meinem Spieleschrank keine schmerzliche Lücke, und so freue ich mich auch schon auf viele alte wie neue Spiele im kommenden Jahr und wünsche allen einen spielereichen Start ins Jahr 2019!

Tags

Ines

Ich bin Ines, 30, und bin seit vielen Jahren eine absolute Vielspielerin. Meine liebsten Spiele fallen fast alle in die Kategorie Ameritrash/Strategie und stellen entweder Miniaturen oder eine Menge Karten in den Mittelpunkt. Meine Favoriten sind Spiele wie Twilight Imperium, Runewars, Mage Knight oder Descent 1. Wenn ihr Fragen, Wünsche für zukünftige Berichte oder Anregungen habt könnt ihr euch gerne an mich wenden: Ines@Boardgamejunkies.de

Passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Siehe auch

Close
Close